Usbekistan

Seit Jahrhunderten haben die Städte an der legendären Seidenstraße durch Historie und Legenden die Fantasie der Europäer angeregt; sie sind eng mit den Taten von Dschingis Khan und Tamerlan verbunden. Mag Timur der Lahme zu seiner Zeit auch noch so gefürchtet gewesen sein, so bewundert man noch heute seine kulturellen Leistungen in den schönsten Städten Zentralasiens. Die alten Handelsstädte Usbekistans erstrahlen heute wieder in altem Glanz, mit den prächtigen Fassaden der Medresen und Moscheen und den leuchtend blauen Kuppeln erscheinen sie wie ein Märchen aus 1001 Nacht. Vielfältig wie die Kultur und die Landschaft ist auch das Bild der Menschen, die sich verstärkt als Erben der Seidenstraße fühlen und dabei sind, ihren Platz in der Welt neu zu definieren.