Syrien

Damaskus ist das Paradies auf Erden, so hat der Prophet Mohammed gesagt. War nicht hier eine der ältesten Städte der Welt zu finden, eine blühende und gesegnete Oase, die seit Jahrtausenden Karawanen aufnahm, fremde Kulturen aufsog und zu einer Symbiose ohnegleichen verschmolz? Die Stadt ist faszinierend mit ihren Gassen und Bazaren, Moscheen und Karawansereien, alten Kaufmannshäusern und Museen. Weitere Höhepunkte antiker Baukunst gibt es zu erkunden: das wüstenumarmte Palmyra, Stadt der großen Königin Zenobia. Ihre Lage ist traumhaft schön, der Anblick ihrer Säulenstraße im warmen Licht der Nachmittagssonne unvergesslich. Dann Krak des Chevaliers, Syriens mächtige Burgfeste, und Aleppo, in der Antike Schnittpunkt vorderasiatischer und orientalischer Handelsrouten, heute pulsierende Metropole im Norden. Wo Gilgamesh auf der Suche nach dem Elixier des ewigen Lebens einst über den Euphrat kam, findet man die Reste des 5000 Jahre alten Lehmpalastes von Mari und Dura Europos, Grenzfeste Roms.