Russland

Nicht nur die Landschaften sind atemberaubend, sondern auch die Städte. Allen voran Moskau und St. Petersburg. Moskau ist die Hauptstadt und das Herz Russlands. Jahrhunderte lang unter mongolischer Herrschaft, war es bis 1712 Residenz der Zaren, die ihre Festung über der Moskwa ständig vergrößern und die Paläste immer glanzvoller ausstatten ließen. Zeugnis ihres ungeheuren Reichtums und ihrer fast grenzenlosen Macht ist der Kreml, hinter dessen Mauern Geschichte geschrieben wurde. Bis heute ist er die Zentrale der Macht. Moskau hat sich zur Megacity entwickelt und präsentiert sich als Weltstadt von beeindruckender Dynamik, Vitalität und Schönheit.

Mit Moskau konkurriert die Aristokratin an der Newa: Sankt Petersburg. Als „Fenster nach Europa“ ließ Zar Peter I. die neue Hauptstadt seines Reiches nach einem einheitlichen, sorgsam durchdachten Plan buchstäblich aus dem Boden stampfen und die besten europäischen Baumeister ein einzigartiges Gesamtkunstwerk schaffen. Trotz Revolution, Bürgerkrieg und Sowjetherrschaft hat die Stadt an der Mündung der Newa nichts von ihrem Glanz verloren. Mit jedem Schritt entlang der vielen Kanäle mit ihren unzähligen Brücken, über Plätze und Boulevards wird die Geschichte lebendig, erzählt von russischem Kunstschaffen, von Schriftstellern und Wissenschaftlern, von Sängern und Balletttänzern, die diese Stadt zur russischen Kulturmetropole machten.