Neuseeland

"Aotearoa – Land der großen weißen Wolke" nannten die Maori ihre neue Heimat, als sie vor gut 1.300 Jahren mit ihren Kanus aus Polynesien kommend ein unberührtes Eiland vorfanden und sich auf der Nordinsel niederließen. Die europäischen Siedler des 19. Jh. nannten ihr Neuseeland "Godzone – Gottes eigenes Land“, das ihnen damals wie ein Paradies erschien. Bis heute ziehen die Inseln am anderen Ende der Welt vor allem die Europäer magisch an, denn sie wirken auf den ersten Blick so vertraut.