Japan

Die Hauptstadt Tokio ist eine atemberaubende Mischung aus internationaler Metropole und behäbigem Dorf. Enttäuschen wird die Stadt nur den, der das traditionelle Japan mit Samurai- und Geisha-Romantik, imposanten Baudenkmälern und intaktem historischem Stadtkern erwartet.

In Kyoto, das zu Recht als Inbegriff japanischer Kultur und einzigartiges Juwel unter den Städten Ostasiens gilt, entstand die klassische Kultur des Landes; Architektur, Bildhauerei, Malerei und andere Künste gelangten zu allerhöchster Vollendung.

Auch wenn Nara an Bedeutung verlor, sind zahlreiche beeindruckende Zeugnisse japanischer Baukunst erhalten, acht Bauwerke zählen zum Unesco Weltkulturerbe. Nara wurde Zentrum des Buddhismus, der Todai-ji Tempel beherbergt die größte Buddhastatue der Welt, der Kasuga-Schrein ist einer der ältesten und berühmtesten Shinto-Schreine Japans.

Der heutige Badeort Kamakura war von 1192 bis 1333 Regierungssitz des Minamoto-Shogunats und damit politisches Zentrum Japans. Der Große Buddha im Garten des Kotoko-in-Tempels ist Kamakuras bekannteste Sehenswürdigkeit.

Nikko mit seinen Prachtbauten ist seit dem 8. Jh. heiliger Ort und seit dem Tokugawa-Shogunat eine Stätte der Machtdemonstration. Hier finden sich die berühmten drei Affen, die nichts (Schlechtes) hören, sehen und sagen.