Indien

Die selten besuchten Nationalparks Zentralindiens, die Rudyard Kipling so wunderbar beschrieben hat, zählen zu den prächtigsten Asiens und sind ein wahrer Garten Eden. Teakdschungel, Wiesen, Sal- und Bambuswälder bilden Landschaften von unvergleichlicher Schönheit. Hier gibt sich die Tierwelt ein Stelldichein, trifft man Tiger und Bären, Leoparden und Dschungelkatzen, Sambar- und Axishirsche, Nilgaiantilopen, Sumpfrehe, Hyänen, Schakale, Affen und Languren, Schlangenadler, Falken und weitere 150 Vogelarten.

Die landschaftlichen Höhepunkte Südindiens stehen hinter den kulturellen keineswegs zurück: tropische Palmenlandschaften, die alte Hafenstadt Cochin, die Backwaters von Kerala mit ihren Gewürzplantagen und der Nationalpark von Peryar bieten ausreichend Abwechslung.