China

Einzigartige Kulturschätze zeugen von Chinas glanzvoller Vergangenheit, bedeutende Sehenswürdigkeiten finden sich im ganzen Land. Ein wahres Erlebnis ist die Verbotene Stadt in der Hauptstadt Peking, bis 1924 blieb der Allgemeinheit der Zutritt verwehrt. Einmalig das Weltwunder Große Mauer, die sich wie eine steinerne Schlange bis zum Horizont windet und einst zur Abschottung und zum Schutz diente. Als Achtes Weltwunder bezeichneten Wissenschaftler die erst 1974 entdeckte Terrakotta-Armee in Xi’an, Teil jener Ersatzarmee, die Kaiser Qin Shihuangdi sich für das Leben in einer anderen Welt bestellte.

Über die Seidenstraße breitete sich im 1. Jh. der Buddhismus als letzte Religion im Land aus. Wie Himmelsleitern führen Pilgerpfade und Treppen zu eindrucksvollen Klöstern und Tempeln, Gebäude und heilige Berge verschmelzen zu einer einzigartigen Kulturlandschaft.

Tibet, das Dach der Welt, ist voller Mythen und Geheimnisse und beflügelt wie kaum ein anderes Land die westliche Fantasie. Seit dem 7. Jh. ist die „Stätte der Götter“ Tibets bedeutendstes politisches und religiöses Zentrum. Mit ihr sind auch die Anfänge des tibetischen Buddhismus verknüpft.